• 1.

    Unabhängigkeit

    Ich bin in der glücklichen Lage, als Berufsfotograf nicht meinen Lebensunterhalt verdienen zu müssen. Das garantiert künstlerische Freiheit abseits des Kommerz. Erlaubt ist, was Spaß macht und bekanntlich macht man alles, was man gern macht, auch gut.

  • 2.

    Studio

    Jeder Handwerker braucht seine Werkstatt und so habe ich in meinem Wohnhaus ein großzügig angelegtes Fotostudio eingerichtet. Die Räumlichkeiten und Geräte ermöglichen unabhängiges Arbeiten in der digitalen und analogen Fotografie und verfügt auch über eine eigene Dunkelkammer um sich kreativ zu entfalten.

  • 3.

    Know-How und Hintergrundwissen

    Mit einer fundierten Ausbildung an der Prager Fotoschule und autodidaktisch habe ich mir ein breites Wissen rund um Fotografie angeeignet. Meiner Meinung nach ist es wichtig, sich auch mit analogen Techniken und den Meistern des letzten Jahrhunderts auseinander zu setzen.

testimonials

Es war ein absolut toller Tag. Sehr unterhaltsam, und trotzdem produktiv. Eine tolle Mischung eben. Bin schon soooo gespannt was uns noch alles einfällt. [...] Hoffentlich arbeiten wir noch öfters zusammen.
Maddy Summer, Model
Danke nochmals für das Shooting, war für mich auch etwas Neues und es sind wirklich einige gute Bilder dabei entstanden. Mich freut es, dass du sie für eure Ausstellung verwenden kannst bzw. wirst. Somit kann ich nur sagen, dass mich das echt ehrt! Freu mich wenn wir wieder mal was zusammen umsetzten werden!
Conny Tröstl, Model

zu meiner Person

Fotografen reifen wie guter Wein - über Jahre: von zaghaften Knipsern zu Berufsfotografen

Durch meinen Vater bin ich schon als Kind mit Fotografie in Berührung gekommen, habe es aber lange Jahre als Hobby und nicht sonderlich ernsthaft betrieben. Erst der Kauf meiner ersten "richigen" Kamera hat mich neugierig auf die Technik und die damit verbundenen kreativen Möglichkeiten gemacht. Im Selbststudium, mit kleinen Kursen und der Mitgliedschaft beim Fotolaborclub Groß Siegharts wurde Fotografie zu einem Steckenpferd und nimmt seither einen großen Teil meiner Freizeit in Anspruch. Nach Abschluss der Prager Fotoschule bemühe ich mich meine eigene Bildsprache zu schärfen und erkennbar, vielleicht sogar unverwechselbar zu bleiben oder werden.
Zu Beginn des Jahres 2014 habe ich in Vitis meine neue Heimat gefunden, wo ich schon über 10 Jahre in der IT-Branche tätig bin. Hier habe ich die passende Umgebung gefunden um meine fotografische Arbeit weiter voran zu treiben.

Milestones

  • SPERRGEBIET geht auf Reisen

    gepostet von David Anderle
    Mein erstes Engagement als gebuchter Aussteller im Rahmen eines Kunstprojektes

    Im Zuge des Informationstages der AK NÖ wird auch ein künstlerisches Rahmenprogramm geboten. Es hat mich sehr gefreut, als Fotograf ausgewählt worden zu sein, um meine Aufnahmen aus der Serie SPERRGEBIET zu zeigen. Die Regionalität mag hier zwar eine Rolle gespielt haben, es zeigt sich aber auch die Anerkennung meiner Arbeiten als künstlerischer Fotograf - das freut mich sehr! :-)

  • Ausstellung SPERRGEBIET

    gepostet von David Anderle
    analoge, emotive Landschaftsfotografie aus dem Militär-Sperrgebiet Allentsteig

    Die Ausstellung SPERRGEBIET war ein voller Erfolg und lockte insgesamt 300 Foto-Intererssierte in mein Atelier. Durch den breiten Anklang in der Ortsgemeinschaft aber auch bei Gästen, die einen weiten Weg für diese Veranstaltung in Kauf genommen haben, fühle ich mich in meiner Richtungsentscheidung bestätigt und werde diese Art der Fotografie vertiefen. Analoge Fotografien mit einem spannenden Thma zu verknüpfen und so Geschichten zu weben bring ein hohes Arbeitsaufkommen mit sich, zeichnet sich aber auch individualität und Unverwechselbarkeit aus.

  • Abschlussprüfung Prager Fotoschule Österreich

    gepostet von David Anderle
    Abschluss der Prager Fotoschule mit Gesamtnote "Sehr gut"

    Nach drei Jahren ist es nun endlich geschafft, ich habe die Abschlussprüfung der Prager Fotoschule Österreich hinter mir und freue mich über eine gute Gesamtbewertung. Einerseits freut es mich natürlich, die Ausbildung abgeschlossen zu haben, andererseits sind die fordernden Aufgaben und der Zusammenhalt in unserer Gruppe immer ein Ansporn gewesen. Zukünftig geplante Trefffen mit den Absolventen stehen breits am Terminkalender. Der Lehrinhalt hat meine persönlichen Werte in der Fotografie auf eine andere Ebene gehoben und meine Interessen in eine andere Richtung gelenkt - so soll es auch sein.

    • neues Studio in Vitis

      gepostet von David Anderle
      Seit Jänner 2017 ist das neue Studio in Betrieb

      Endlich ist es so weit - das Studio in Vitis ist fertig und kann für meine Fotografische Arbeit als Atelier und als Ausstellungsraum genutzt werden.
      Im Vergleich zum alten Studio in Groß Siegharts bietet es ein Vielfaches an Platz und ausreichend Raumhöhe und Ausstattung um professionell arbeiten zu können. Neben dem Studioraum selbst steht auch ein großzügiger Aufenthaltsbereich, Büro, Galerie, Bad / Dunkelkammer und Lagerraum zur Verfügung.

    • Berufsfotograf

      gepostet von David Anderle
      Seit 01.01.2016 bin ich Berufsfotograf

      Um mein bisheriges Hobby auch professionell ausüben zu können, bin ich ab 01.01.2016 offiziell Berufsfotograf. Meiner Tätigkeit bei fab4minds IT werde ich weiterhin nachgehen - das ist und bleibt mein Brotberuf.
      Meiner Linie als Portrait-Fotograf mit experimenteller Ausrichtung werde ich trotzdem weiterhin treu bleiben. Ich freue mich schon auf interessante Projekte mit bereits bekannten und zukünftigen Modellen!

    • Photo+Adventure Ausstellung "Prag"

      gepostet von David Anderle
      Ausstellung zum Thema "Prag" auf der Photo+Adventure

      Im Zuge der Messe Photo+Adventure in der Wiener Messe fand eine Ausstellung zum Thema "Prag" statt. Kurator der Ausstellung war die Prager Fotoschule, deren Vortragende aus mehreren hundert Fotos die am besten für die Veranstaltung geeigneten auswählten.
      Schwerpunkt der Ausstellung war das Genre "Streetphotography", aber auch Landschaft und Portrait wurde gezeigt. Insgesamt verzeichnete die Photo+Adventure etwa 20.000 Besucher und so konnte sich auch die Ausstellung regen Interesses erfreuen.