Aussagen

Die Fotoserie IMPERIAL CITY nähert sich dem Thema anders eine klassische Architektur-Studie. Sie beschäftigt sich mit den Emotionen, die dieser spezielle Ort auslöst und gießt sie in Bilder - ein individueller Eindruck des Fotografen. Die Gebäude werden aus ihren drei Dimensionen auf zwei Dimensionen reduziert und wirken flächig, plastisch, imposant, bedrohlich oder ästhetisch. Teilweise werden Menschen in dieser Kulisse gezeigt, bleiben aber stets Statisten, die Formen wirken für sich.
David Anderle, Projektbeschreibung Imperial City
Ich sehe es als Aufgabe der Fotografie, Geschichten zu erzählen. Das kann manchmal mit einer einzelnen Aufnahme passieren, in den meisten Fällen sind dazu aber Serien notwendig, um den nötigen Tiefgang zu transportieren.
David Anderle, Pressemitteilung, März 2019

Projekte

Sich ein fotografisches Ziel zu setzen und es mit Ausdauer und Sorgfalt zu verfolgen, ist eine noble Sache...

Deshalb stelle ich mir jedes Jahr einer Aufgabe, die ich fotografisch umsetze um mich einem Thema zu verschreiben und sich umfassend damit zu beschäftigen - nicht nur für einen Tag oder ein Wochenende, sondern über eine Zeitspanne von mehreren Monaten. Umso tiefer man in ein Thema eintaucht, desto intensiver die Erfahrung daraus auch umso bessere Fotografien. Die verwendete Technik variiert genauso wie das fotografische Genre. Bei manchen Projekten arbeite ich mit analogen Kameras, bei anderen mit digitalen, bei manchen ganz ohne elektrische oder elektronische Geräte, bei anderen wieder mit einem komplexen Studioaufbau. Diese Vielfalt macht das Arbeiten abwechslungsreich und die daraus entstehenden Serien vielfältig. Die Serien stelle ich in meinem Atelier aus und verleihe sie auch an interessierte Veranstalter. Wenn sie Interesse an einem meiner Projekte haben, scheuen sie sich nicht, mich zu kontaktieren.

Serien

  • SPERRGEBIET

    analoge emotive Landschaftsfotografie am Truppenübungsplatz

  • NARBEN

    Portraits mit Menschen, die Narben auf ihrer Haut tragen

  • IMPERIAL CITY

    Die unverkennbare Architektur des Regierungsviertel St. Pölten